5.Runde 27./28.Juni

Ausgleichende Wettergerechtigkeit, nur im SO und Osten fliegbare Bedingungen.
Eine gute Chance zu punkten, die wir wegen „Personalmangel“ (Arbeit, Familie, Sonstiges…) nur bedingt nutzen. Bruno fliegt als einziger am Samstag, bei mäßigem Wetter, auch der Sonntag wäre noch fliegbar gewesen. Bruno mit 70,1km/h auf Platz 33, 18 Punkte. In der Gesamtwertung leicht nach oben auf Platz 31.

4.Runde 20./21. Juni

Das gute Wetter zur Abwechslung mal wieder im Norden, trotzdem bei anscheinend schwierigen Bedingungen, eine gute Teamleistung und Platz 64. Damit das dritt beste Bayerische Team (das beste Bayerische Team liegt auf Platz 49).
224 Speed Punkte erflogen von Franz-Josef (82,7 km/h), Max W. (73,3km/h) und Manfred U. (68,5km/h). Wir fallen in der Gesamtwertung auf Platz 40.

2.Runde 6./7.Juni

Diesmal ist das Wetter in ganz Deutschland deutlich schlechter, bei uns leider zu schlecht zum Fliegen.
Strategisch waren wir zwar bestens aufgestellt, Jürgen, Hannah auf der Schwäbischen Alb und Stefan L, Thomas auf Burg Feuerstein.
Letztlich stellte sich auch dort kein brauchbares Wetter ein. Profitieren konnten die Piloten im äußersten Westen und Norden Deutschlands.
Damit haben wir immer noch einen Punkt und liegen auf Platz 110.
Dann werden wir jetzt wohl das Feld von hinten aufrollen 😊

3.Runde 13./14.Juni

Ja, das „mit dem Feld von hinten aufrollen“ scheint zu klappen. Natürlich hatten wir etwas Wetterglück in Bayern – ausgleichende Gerechtigkeit. Rundenplatz 6 und Gesamtplatz 23, damit können wir mehr als zufrieden sein.

Südlich der Donau ging es mittags los, aber schwächer als erwartet. Ich treffe Franz-Josef über Gammelsdorf und wir fliegen im lockeren Team zusammen. Bis Kelheim sehr zäh und Basis nur 800-900m, dann deutlich besser, wir fliegen im Delfin bis kurz vor Regensburg, dann hört die Perspektive auf und wir entschließen uns für neuen Kurs West. Bereits am Köschinger Forst erkennen wir, dass es zumacht und die Basis absinkt. Im Grauen gehts weiter bis zu den Solnhofner Steinbrüchen, dort wenden wir. Auf dem Weg zurück nach Osten treffen wir den Max W der uns im Grauen einen schönen 2m/s Bart markiert. Bei Bruck in der Oberpfalz erkennt man, dass das beste Wetter wohl Richtung Norden steht, aber zu spät. Wir fliegen noch einen schnellen Schenkel nach Thalmässing und dann ab nach Hause. Stefan L. kann aus Burg Feuerstein in der guten Fränkischen Thermik sehr gut  punkten. Schöne Flüge noch von Gammelsdorf (Max W), Holger Karow aus Landshut und Miche Schönauer aus Moosburg.

Insgesamt 267 Speed Punkte. Stefan L. 101,6 km/h, Bruno 84,4 km/h, Franz-Josef 81,1 km/h
Platz 6; Gesamtwertung Platz 23

1.Runde 30./31.Mai

Lange haben wir drauf gewartet, nun gehts endlich los.
Leider anders als geplant, der SO Deutschlands wird durch einen fiesen Balkan-Tiefausläufer mit feuchter Luft und Abschirmungen gequält. Man kann fast sagen dass im Rest von Deutschland Hammerwetter herrscht. So haben am Samstag in Deutschland 179 Piloten mehr als 100km/h Speed Punkte erreicht (ein neuer Rekord?) und am Sonntag immerhin noch 105 Piloten.
Ja und bei uns? Samstag definitiv kein Streckenwetter. Der Sonntag ist relativ gut angesagt, aber den ganzen Tag 8/8 Ci oder noch dicker.
Na immerhin haben wir in dem kurzen Wetterfenster bis 15.00 Uhr einige schöne Streckenflüge gemacht, Hannah, Jürgen, Franz von Gammelsdorf und Ronald und ich von Moosburg aus.
Ein Ehrenpunkt den wir uns schwer verdient haben.
Platz 71, 259,3 Speed Punkte; Bruno 101,3km/h, Franz 85,5km/h, Jürgen 72,5km/h